Sozialgericht Bremen “ausgezeichnet”

Manchmal bin ich etwas langsam, und so wurde ich erst heute morgen durch den Beitrag von Gerald auf auf diesen Fall von “Amtsanma├čung” aufmerksam.

Shopblogger Bj├Ârn Harste, seineszeichens Spar-Kaufmann, bekam Post vom Sozialgericht Bremen, in der ihm vom selbigen Amtsanma├čung vorgeworfen wird, weil er in einem fr├╝heren Beitrag den Begriff “Sozialgericht Bremen” im Titel verwendet hatt und prompt in den Top 10 bei Google damit gelandet war.

Jetzt habe (nicht nur) ich enorme Probleme damit, eine Amtsanma├čung darin zu erkennen. Deutlich werden durch die Positionierung wohl eher die Vers├Ąumnisse des Sozialgerichts Bremen, da├č auf seiner Homepage s├Ąmtliche Regelen einer ordentlichen Verwendung von Seitentiteln, Metatags etc. mi├čachtet. Daf├╝r bekam das Gericht jetzt prompt den Anti-SEO-Award 2005 von Gerald verliehen.

Vielleicht sollte man sich beim Sozialgericht Bremen dann doch lieber auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und den vermutlich auch hier vorhandenen Stapel anh├Ąngiger Verfahren abarbeiten. Ob der Argumentation wird wohl ein Richter, der diesen Fall auf den Tisch bekommen sollte, mit einem s├╝ffisanten L├Ącheln abwinken und sich wichtigeren Dingen zuwenden.

In diesem Sinne w├╝nsche ich Bj├Ârn auch weiterhin viel R├╝ckgrat und das er seinen Rest Feuerwerk heute noch verkaufen m├Âge.

Einen kollegialen Gru├č von mir als REWE-Kaufmann h├Ąnge ich noch hintendran, allerdings sieht mein Feuerwerksaufbau noch etwas voller aus…

Hinterlasse eine Antwort